Stress-Ambulanz
Stress-Ambulanz

Zusatzstress in der Corona-Krise

Die Corona-Krise überfordert viele durch die Doppelbelastung von Homeoffice und Kinderbetreuung, die häusliche Quarantäne oder die soziale Isolation. Bei manchen kommen noch die finanzielle Sorgen oder gar Zukunftsängste hinzu. Dieser Mix führt vielfach zu einer großen emotionalen und mentalen Belastung.

 

Damit möchte man seine Kinder natürlich nicht belasten. Eine aktuelle Studie der Washington State University zeigt aber auf, dass das verheimlichen nicht gelingt und die Situation sogar noch verschlimmern kann. Kinder können unbewusst die Stressbelastung der Eltern erkennen. Zumal der ständige Gedanke, es den Kindern nicht zu zeigen, faktisch ein weiterer Stressor ist.

 

In der Quarantänezeit oder in der sozialen Isolation können Sie verstärkt andere Kontaktkanäle wählen. Telefonieren Sie mehr, schreiben Sie mehr, kontaktieren Sie andere Betroffene. Das löst das akute Problem zwar nicht, hilft aber den damit verbundenen Stress zu reduzieren. Darüber Reden schafft Erleichterung.

 

Bei der Doppelbelastung (Homeschooling/Kitaersatz vs. Homeoffice) lassen sich Probleme vielfach durch eine neue, feste Tagesstruktur reduzieren. Stimmen Sie mit den Kindern Zeitfenster ab, in denen Sie im Homeoffice nicht gestört werden können. Das ist sicher nicht einfach, aber machbar. Zeigen Sie im Homeoffice auf, dass aufgrund der Kinder durchaus Störungen möglich sind (Stichwort Videogespräch). Gerade mit kleinen Kindern können fixe Zeitziele nicht immer eingehalten werden. Auch darauf sollten Sie hinweisen. Gehen Sie an die frische Luft, wenn Ihnen die Decke auf den Kopf fällt. Spielem Sie im Park oder im Wald mit den Kindern. Bewegung und frische Luft helfen bei der Reduzierung von Stress.

 

Die finanziellen Sorgen und Zukunftsängste (Einkommen, Arbeitsplatzsicherheit) lassen sich natürlich so nicht auflösen. Ein schwacher Trost ist, im Gegensatz zu manchen anderen Ländern gibt es in Deutschland ein soziales Sicherungsnetz. So fallen Sie nicht sofort in ein schwarzes Loch, auch wenn der aktuelle Status Quo dann ggf. nicht mehr gegeben ist. Besinnen Sie sich darauf, was Sie können, wie qualifiziert Sie sind und was Sie übergangsweise zusätzlich machen könnten. Wie gesagt, nur ein schwacher Trost. Aber ausreichend, um nicht gleich den Boden zu verlieren. 

 

In Stress-Situationen gibt es drei Stellschrauben, um den Stress zu reduzieren. Neben den Rahmenbedingungen und der richtigen Balance gibt es den Bereich der Wahrnehmung. Hier kann man aktuell am meisten erreichen. Abstand gewinnen und die Situation neu bewerten, den Problemweg in mehrere Etappen einteilen, Lösungen finden und den Stress so reduzieren. Dies gilt allerdings nur für Lösungen, die Sie selbst in der Hand haben und die Sie selbst umsetzen können.

 

Dies sind nur kleine Anregungen. Sie lösen nicht die Corona-Krise und auch nicht die damit verbundenen Probleme. Sie helfen Ihnen aber ein wenig, dass der Stress nicht überhandnimmt.

 

Bleiben Sie gesund.

 

Ein paar weiterführende Links

Aktuelle Regelungen NRW https://www.land.nrw/de/wichtige-fragen-und-antworten-zum-corona-virus#ef504a21

Lüdenscheid Erziehungsberatung https://www.luedenscheid.de/aktuelles/presse/2020/117120100000077208.php

Arbeitsagentur https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/rd-nrw/corona-infos

Landesportal NRW https://www.land.nrw/corona

LVR Rheinland - Jugendamt
https://www.lvr.de/de/nav_main/jugend_2/kinderundfamilien/tageseinrichtungenfrkinder/infos_coronavirus/inhaltsseite_142.jsp

LV Westfalen-Lippe - Jugendamt https://www.lwl-landesjugendamt.de/de/

Verbraucherzentrale NRW https://www.verbraucherzentrale.nrw/geld-versicherungen/beratung-bei-geld-und-kreditproblemen-927

Wohngeld bei Kurzarbeitergeld 
https://www.bmi.bund.de/DE/themen/bauen-wohnen/stadt-wohnen/wohnraumfoerderung/wohngeld/wohngeld-node.html

Übersicht Coronahilfen https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/themen/corona-pandemie/finanzielle-unterstuetzung

Häusliche Gewalt 
>>>>> Frauen https://www.hilfetelefon.de/

>>>>> Kinder https://www.nummergegenkummer.de/kinder-und-jugendtelefon.html

Kinder sinnvoll beschäftigen https://www.elternimnetz.de/familie/krise/kinder-sinnvoll-beschaeftigen.php
 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
(c) Christian Hein - Honseler Str. 47 - 58511 Lüdenscheid - 2005 bis Heute (Coaching, Training, Seminare in Südwestfalen, im Märkischen Kreis und Lüdenscheid)